Kunst öffnet Augen
Auch wenn eine "Munaske" einen Teil des Gesichtes verdeckt, die Augen sind frei, können Ausschau halten, den Blick ausrichten und betrachten...
Angesichts des bedrohlichen Stillstandes im Kulturbereich, und den damit verbundenen großen existenziellen Sorgen, die sich vor allen Dingen die freiberuflichen Künstlerinnen und Künstler machen, will die GEDOK NiedersachsenHannover e.V. ein Zeichen setzen - auf ihre Art und mit ihren Mitteln.

Die Exponate werden "blickdicht" und "kontaktfreudig" positioniert, sodass sie von außen ausführlich zu betrachten sind. Zudem gibt es Informationen: zur Künstlerin und ihrer Arbeit, zum Preis und zum Erwerb. Mittwochs von 15 - 18 Uhr öffnet sich der GalerieSalon und lädt zu einem Besuch ein, natürlich unter Beachtung der geltenden Sicherheitsauflagen, also bitte mit "Munaske"!

Karte Schau ins Fenster 1Karte Schau ins Fenster 2

Zum 1. "SCHAUinsFENSTER"-Bummel laden bis zum 20. Mai 2020 ein:

Eva Bellack, Schalen aus Abaca
Silke Jüngst, Schmuck
Marion Pusch, Objekt "Einblick in Verborgenes", Hornissennest
Almut Ranze-Sanders, Objekte aus gesteifter Seide
Angela Schönewald, skulpturale Gartengeräte
Barbara Sowa, Sommerkleid aus Betttuch und Chiffon und Herrenanzug aus Leinen, Schalen aus Papier.

Der 2. "SCHAUinsFENSTER"-Bummel zeigt bis zum 10. Juni 2020 Arbeiten von:

Britta Ahrens, fantasievolle "Gute-Laune-Ketten"
Tine Albe, filigraner Schmuck
Cornelia Léon-Villagrá, Miniprints in Acrylglas
Sabine Martin, formvollendete Keramiken
Anja Pollak, gehäkelte "Kopfkleider"
Silke Schnau, farbige Tischdecken, Läufer und Servietten.

1. Mai - 26. Juni 2020