Dem 2017 zum 90 jährigen Bestehen der GEDOK in Hannover eingeführten neuen Format folgend, finden auch 2019 SalonGespräche statt, die sich auf das Thema der jeweiligen Ausstellung beziehen und es aus einer anderen Sicht betrachten. 

GEDOK GalerieSalon 

Lola-Fischel-Straße 20
30173 Hannover

Dazu werden HandHäppchen und KaltGetränke angeboten. Anmeldung erwünscht unter 0511 131404.
Der Eintritt ist frei, eine Spende erfreut!

Zur Finissage der Ausstellung "angesichts – ICHDUWIR" am Sonntag, dem 24. Februar 2019, Beginn 15 Uhr, nimmt Marie Dettmer, Literarische Komponistin und Rezitatorin, auf dem besonderen Stuhl von Philippe Starck namens „Ghost“ Platz und trägt Lyrik und Prosa vor. Als Leitmotiv hat sie ein Zitat von Hannah Ahrendt gewählt: "Nicht der Mensch bewohnt diesen Planeten, sondern Menschen".

 

Zum Abschluss der Ausstellung "angesichts – LENKEN & LASSEN" am Sonntag, dem 7. April 2019, findet um 15 Uhr ein SalonGespräch statt. Der besondere Gast ist dieses Mal Dr. Simone Liedtke, Dozentin für Medienpädagogik am Religionspädagogischen Institut in Loccum.

 

Zum Abschluss der Ausstellung "angesichts - LOST ORDER" am Sonntag, dem 19. Mai 2019, findet um 15 Uhr ein SalonGespräch statt. Der besondere Gast kommt dieses Mal aus Hannover: Dr. Wulf Krause, Privatdozent für Allgemeine Soziologie wird auf dem besonderen Stuhl "Louis Ghost" von Philippe Starck Platz nehmen und Aspekte aus seinem Fachgebiet zum Thema der Ausstellung ausleuchten.

 

Zum Abschluss der Ausstellung "angesichts – DER ENDLICHKEIT" am Sonntag, dem 30. Juni 2019, findet um 15 Uhr wieder ein SalonGespräch statt. Auf Wunsch und Initiative der Künstlerin wird Vera Sommer, Studienrätin, Vorstandsmitglied der Alzheimer Gesellschaft und Hospizlerin ausgewählte "Tragikomische Geschichten unserer flüchtigen Existenz" vortragen.

 

"Die Kunst der Unsichtbarkeiten in der Mode" lautet das Thema unseres SalonGesprächs am Sonntag, dem 11. August 2019 um 15 Uhr, das wieder den Ausklang einer Ausstellung bildet, in diesem Fall "angesichts - DES UNSICHTBAREN".

Als Gast konnten wir Prof. Martina Glomb von der Hochschule Hannover, Studiengang Modedesign, gewinnen. Sie wird uns in die Modewelt ein/entführen, in einen auf Kauf, Verbrauch und Verführung ausgerichteten eigenen Kosmos, der oft glamourös, schillernd und faszinierend erscheint, der aber auch seine Schattenseiten hat: Ein kritischer Blick hinter die Fassade.
Modedesign ist eine Kunstform, die (Ge)Wissen, Kreativität und handwerkliches Können erfordert, auch - oder gerade - bei dem nicht sofort Sichtbaren, wie bei der Verarbeitung, dem "Innenleben", der Herkunft der Materialien und ihrer Gewinnung, der Herstellung und dem Vertrieb/der Vermarktung. Prof. Martina Glomb ist eine Verfechterin von "Redesign, Upcycling und Zero Waste" und setzt sich für fairen Konsum und nachhaltige Bekleidung ein.

 



Die in 2017 eingeführten SalonGespräche werden auch 2018 ein "FORMAT" der GEDOK bleiben, ein zusätzliches Angebot, um unkompliziert mit Kunst und Künstlerinnen in Kontakt zu kommen, Ungewöhnliches und Neues zu erfahren, bei lecker HandHäppchen und Kalt/HeißGetränken.

GEDOK GalerieSalon 

Lola-Fischel-Straße 20
30173 Hannover

 

Am Sonntag, dem 28. Januar 2018, wird die Airbrush-Künstlerin Melina Grasso um 15.15 Uhr zu Gast sein.
Ein kostenfreies Geschenk, aber die Spendenbox freut sich über "Futter"!

 

Am Samstag, dem 3. März 2018 gibt es wieder ein SalonGespräch, dieses Mal in ungewöhnlicher Form: 

die GEDOKIANERIN Ursula Jenss-Sheriff wird von 14 - 17 Uhr zum Stift greifen und schnelle (Einzel)Portraits zeichnen, eine besondere Spezialität und Fähigkeit der Künstlerin. "Beim Porträtzeichnen beginne ich zunächst mit einer zarten Skizze, um die Proportionen des Gesichts wiederzugeben, versuche dabei aber von Anfang an, den Gesichtsausdruck zu erfassen. So entsteht eine Zeichnung, die nach und nach immer klarer wird. Es ist für mich sehr spannend und macht mir große Freude, wenn ich im Inneren der Iris den Kreis der Pupille zeichne und die Augen plötzlich zu glänzen beginnen."
Als Gegenleistungen sind kurzes Stillsitzen und eine Spende erwünscht!

 

Am Samstag, dem 12. Mai 2018 um 15 Uhr, ist der Biologe Detlef Zimmer mit dem Thema: "niedere tierchen - Poseidons kleine Lieblinge" zu Gast. Selbstverständlich werden dazu auch wieder HandHäppchen und KaltGetränke angeboten! 
Der Eintritt ist frei, aber bitte anmelden unter 0511.131404.

 

Am Samstag, dem 16. Juni 2018 um 16 Uhr lässt sich die GRUPPE POESIE - Prosa, Lyrik und Musik - Christa Eschmann, Barbara Macherius, Markus Neuert, Dirk Strauch von den Bildern inspirieren.
Unsere Erfahrungen und Erlebnisse können sich im Traum in neuen bewegten farbigen Bildern widerspiegeln. Grenzen verschwimmen.

 

Am Donnerstag, dem 16. August 2018 wäre Waltraud Müller-Gades 90 Jahre alt geworden. Unser Anlass für ein SalonGespräch, das um 18 Uhr beginnt. Wir laden dann zu einer Geburtstagsfeier mit Überraschungen ein! Dazu wie immer HandHäppchen und KaltGetränke. 

Der Eintritt ist frei! Anmeldung erwünscht unter 0511.131404

 

„Barbara trifft Nikolaus – eine musikalische Reise durch den Barbara-Mythos“, so lautet das Motto zu unserem letzten SalonGespräch in diesem Jahr, am 6. Dezember 2018 um 18 Uhr, passend zur derzeitigen Ausstellung „FORMATE – b4“ und mit Blick auf den gemeinsamen Vornamen der 3 Künstlerinnen: Barbara Bronzlik, Barbara Salesch und Barbara Sowa.
Barbara Sowa öffnet das spezielle Türchen im Adventskalender, hinter dem sich Geschichten über die Heilige Barbara verbergen, angereichert mit Chansons und Liedern, wie zum Beispiel „Barbara“ von Old Blue Eye Frank Sinatra, „Barbara Ann“ von den Beach Boys und „Barbaradies“ von Barbara Schöneberger. Dazu werden vorweihnachtliche HandHäppchen und HeißGetränke gereicht. 
Der Eintritt ist frei, aber der Nikolausstiefel freut sich über milde Gaben!

Anmeldung erwünscht unter 0511.131404

 


 


Konzerte
 

Fantastisch! - ein Robert-Schumann-Abend mit Nicoleta Ion

23.3.2019 | 19 Uhr

Pianokirche Lüneburg
Röntgenstraße 34
21335 Lüneburg
Eintritt: 15€ / 10 € ermäßigt
https://www.pianokirche-lueneburg.de/konzerte/märz-2019/
Im Programm sind die Fantasiestücke Opus 12 und die Davidsbündlertänze  Opus 6 von Schumann

 

Ars Musica - Die Kunst der Musen – Eine Zeitreise

Freitag, 22. Juni 2018 um 20 Uhr

Kreuzkirche Hannover
Kreuzkirchhof 3
30159 Hannover 

 

Mitwirkende
Nicola Köweker | Sopran
Michaela Ische | Mezzosopran
Ursula Daues | Alt
Sabine Bleier | Flöte
Carolin Katzenburg | Flöte
Nicoleta Ion | Klavier

Begrüssung
Hanna Kreisel-Liebermann, Marktkirchenpastorin
Viktoria Krüger, 1. Vorsitzende der GEDOK NiedersachsenHannover e.V.

Konzertprogramm
Helga Weigert (geb. 1929): 
2 rote Lampions über der Hamburger Alster für 2 Flöten und Gong | Sylphen für Flöte solo

Anna Amalia von Preussen (geb. 1723 - 1787):
Allegro ma non troppo für Flöte und Basso continuo aus der Sonate F-Dur

Cécile Chaminade (1857 – 1944):
Portrait für Sopran, Flöte und Klavier

Lily Boulanger (1887 – 1918):
Vier Lieder für Mezzosopran und Klavier | Dans l'immense Tristesse – Attente – Reflets – Le Retour | Nocturne für Flöte und Klavier

Clara Schumann (1819 – 1896):
Deuxième Scherzo op.14 c-moll für Klavier

Grete von Zieritz (1899 – 2001):
aus den Japanische Liedern für Sopran und Klavier | Freunde – Sommerduft – Fern von dir

Ursula Keusen-Nickel (geb. 1932):
Iberische Impressionen für Flöte solo | Aria und Bolero für zwei Flöten

Alma Mahler-Werfel (1879 – 1964):
Der Erkennende für Alt und Klavier

Gustav Mahler (1860 – 1911):
Ich bin der Welt abhanden gekommen | Bearbeitung von Ursula Daues für Alt, zwei Flöten und Klavier

Violeta Dinescu (geb. 1953):
Abendandacht für 2 Flöten 

Ursula Daues (geb. 1968):
Traumgespinst für Alt, Flöte und Altflöte | Zeitfenster für Sopran, Alt, Flöte, Gong und Klavier (UA)

Ein Konzert der GEDOK NiedersachsenHannover e.V. in Zusammenarbeit mit der Ev.-luth. Marktkirche und mit freundlicher Unterstützung des Kulturbüros, des Referates für Frauen und Gleichstellung der Landeshauptstadt Hannover und des Klavierhauses Döll.

Eintritt frei, Spenden erwünscht